Woche 8: Urlaubserinnerungen

In dieser Woche habe ich kaum Zeit gehabt zum Zeichnen. Deshalb gibt es heute zwei Skizzen, die ich im letzten Sommerurlaub in Dänemark gemacht habe.

Pflanze, Stuhl und Blatt mit dem Programm paper auf dem iPad gezeichnet. Zeichnung: Janne Klöpper

Wäsche auf Wäscheleine mit dem Programm Paper gezeichnet, Zeichnung: Janne Klöpper

Es sind zwei meiner ersten Zeichnungen mit dem Programm Paper auf dem iPad. Die Bilder wecken bei mir sofort Urlaubserinnerungen. Weniger wegen dem, was ich gezeichnet habe, sondern weil ich in den ruhigen Tagen im Ferienhaus die Idee hatte, überhaupt wieder zu zeichnen.

Advertisements

Woche 7: Tulpen

Am Ende des Winters ist meine Sehnsucht nach Farben immer am größten. Deshalb gibt es diese Woche Tulpen – auf meinem Arbeitstisch und im Zeichenprojekt.

Rote Tulpen mit dem Programm paper auf dem IPad gezeichnet, Zeichnung: Janne Klöpper

Gezeichnet habe ich auf dem iPad mit Paper von FiftyThree. Das ist ein feines minimalistisches Zeichenprogramm: Feder, Buntstift, Filzstift, Fineliner, Pinsel, dazu ein paar Farben, die sich untereinander mischen lassen. Und einen Radiergummi gibt es auch. Ich habe noch die erste Version von 2011, die mir zum Üben völlig ausreicht. Da das iPad meine Finger oft nicht erkennt (vermutlich, weil meine Haut zu trocken ist), zeichne ich mit einem Touchpen.

Woche 6: Sketchnotes üben

Schon seit über einem Jahr liegt das Sketchnote-Handbuch von Mike Rohde auf meinem Schreibtisch. Ich blättere gerne darin und freue mich über die Anregungen. Aber erst vor einigen Tagen habe ich angefangen, die einfachen Bilder aus den fünf Grundelementen – Quadrat, Kreis, Linie, Dreieck und Punkt – nachzuzeichnen. Immer wieder das gleiche Motiv. So wird es zu einer Bildvokabel, die ich jederzeit aus dem Gedächtnis abrufen kann, wenn ich etwas skizzieren möchte. Es ist genauso leicht, wie es aussieht; es ist ein bisschen langweilig, und es ist sehr entspannend.

Sketchnote-Übungszettel und eine Seite aus dem Sketchnote-Handbuch von Mike Rohde als Vorlage, Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Das Sketchnote-Handbuch kann ich allen empfehlen, die sich über liebevoll gemachte Bücher freuen, die wissen wollen, wann und wo Sketchnotes das Licht der Welt erblickten und die Lust haben, ihre Mitschriften in Sitzungen und Seminaren zukünftig durch visuelle Notizen zu ersetzen.

Woche 5: Sprechblasen als Textboxen

Demnächst moderiere ich eine Zukunftswerkstatt. Bei den Flipcharts, auf denen ich die Methode erläutere, werde ich Sprechblasen als Textboxen oder als Symbole einsetzen.

Sprechblasen als Textboxen, Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Die Idee dazu kam mir, als ich das bikablo 1 Trainerwörterbuch der Bildsprache von den Kommunikationslotsen durchgeblättert habe. Die Bildvokabeln sind leicht nachzuzeichnen und gehören mittlerweile zum visuellen Wortschatz vieler Moderator*innen. Zum Üben habe ich für die Sprechblasen den Stabilo Pen 68 in hellgrau (No. 68/94), dunkelgrau (No. 68/97) und schwarz (No. 68/46) verwendet.