Woche 12: Frohe Ostern!

Ostern ist für mich das bunteste Fest des Jahres. Gerade heute, wo es schon seit Stunden regnet und gar nicht richtig hell wird, leuchten die Wasserfarben besonders schön.

Aquarell mit Schriftzug frohe Ostern und bunten Ostereiern, Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Den Schriftzug habe ich mit dem Maskierstift von Schmincke geschrieben. Damit sind auch die Muster auf den Eiern entstanden.

Aquarell mit Schriftzug frohe Ostern geschrieben mit Maskierstift; Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Wenn die Aquarellfarbe getrocknet ist, lässt sich die blaue Maskiermasse einfach abrubbeln.

Aquarell mit Schriftzug Ostern geschrieben mit Maskierstift, Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Die flüssigen Wasserfarben Ecoline in den Tönen Dunkelgelb (202), Goldocker (231), Scharlach (334), Ultramarin dunkel (506) und Grün (600) sind vom niederländischen Hersteller Talens. Die kleinen geschnitzten Hasen haben wir vor einigen Jahren bei einem Trödler gefunden. Sie sind neben Narzissen unsere liebste Osterdekoration.

Drei kleine geschnitzte Hasen auf einem Oster-Aquarell; Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Woche 11: Zitate lettern (1)

In diesem Monat nehme ich an der Lettering Challenge von Frau Hölle nicht teil, weil meine Tage gerade einfach zu voll sind. Aber mir fehlt das regelmäßige Lettern sehr, und so versuche ich, wenigstens ab und zu ein paar schön geschriebene Worte aufs Papier zu bringen.

Ich will leben, lieben und davon schöne Sätze sagen. Zitat der amerikanischen Lyrikerin Sylvia Plath. Lettering und Foto: Janne Klöpper

Das Zitat stammt von der Lyrikerin Sylvia Plath. Geschrieben habe ich es mit dem Tombow ABT Dual Brush Pen in Pink Rose (703) auf dem wunderbar glatten DCP-Papier von Clairefontaine.

Woche 10: Workshop planen mit Sketchnotes

Für die Region Hannover biete ich eine modulare Fortbildung für pädagogische Fachkräfte an. Dort vermittele ich Grundkenntnisse in Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Bei der Vorbereitung des nächsten Moduls wollte ich gestern eigentlich nur ein paar Stichworte aufschreiben. Mittlerweile ist das Zeichnen aber so vertraut für mich, dass aus den Stichworten eine Skizze zu Inhalt und Ablauf des Workshops wurde. Voilà:

Workshop-Planung mit Sketchnotes, Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Der wunderbare Jubel-jippie-yeah-Stempel oben auf dem mittleren Blatt stammt übrigens von Karin Clauß und hat eine sehr berührende Geschichte, die ihr auf ihrer Webseite www.karindrawings.de lesen könnt. Dort könnt ihr den Stempel auch bestellen.

Neben den Staedler pigment linern 0.5 und 0.8 habe ich diesmal auch wieder einen PITT artist pen von Faber-Castell (No. 232) verwendet.

Woche 9: 40 Sketchnotes in 30 Minuten

In dem Sketchnote-Handbuch von Mike Rohde gibt es am Ende mehrere Übungsseiten, unter anderem zu den fünf Grundelementen Quadrat, Kreis, Dreieck, Linie und Punkt. Die Doppelseite hat mich dazu angeregt, einmal ausprobieren, Bildvokabeln unter Zeitdruck zu zeichnen. Also habe ich mir 30 Minuten Zeit genommen und die 40 Begriffe nacheinander skizziert, ohne Vorlage, ohne lange nachzudenken. Und so sieht das Ergebnis aus:

Sketchnote-Übung mit den fünf Grundelementen, Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Viele Begriffe gingen mir leicht von der Hand, unabhängig davon, ob ich sie schon mal gezeichnet hatte oder nicht. Mein erster Iglu, der erste Traktor und der erste Käfer gefallen mir ganz gut. Bei anderen musste ich schon lachen, während sie entstanden sind, etwa beim Saturn, bei den Schuhen oder dem Fahrrad.

Gezeichnet habe ich mal wieder mit dem pigment liner von Staedler.