Woche 17: Pausenzeichen

Zu jedem Workshop gehören Pausen. Das Erarbeitete sacken lassen, mit den anderen Teilnehmer*innen ins Gespräch kommen, Kaffee oder Tee trinken, eine Kleinigkeit essen. Und so habe ich die Pause heute in meinem Workshop „Flipcharts gestalten“ angekündigt:

Ein Becher mit grünem Tee und ein Brötchen mit Käse, Salat, Tomate und Gurke. Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Gezeichnet habe ich mit dem Neuland Outliner mit Rundspitze, zum Kolorieren habe ich die Wachsmalblöcke von Stockmar genommen.

 

Advertisements

Woche 16: Spiralen und Rollen

Diese Woche habe ich geübt, aufgerolltes Papier zu zeichnen.

Skizzen zu aufgerolltem Papier; Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Was so einfach aussieht, fällt mir total schwer. Natürlich kann ich von Vorlagen abzeichnen. In diesem Fall waren es die Fotos vom Vizthink Berlin Meetup #15 „Flippige Flips“. Aber um sicher und aus dem Stegreif zu skizzieren, muss ich die Form logisch nachvollziehen können. Bei Spiralen und Rollen habe ich offensichtlich einen blinden Fleck. Also üben, üben, üben, bis der Groschen fällt. Irgendwann macht es klick, und dann weiß ich, wie’s geht.

Gezeichnet habe ich diesmal wieder mit dem Staedler pigment liner 1.2 sowie dem ArtMarker von Neuland in Kaltgrau (No. 102).

Woche 14: Hunde

Ich habe es nicht so mit Hunden, Katzen oder Hamstern. Trotzdem rühren mich manchmal die Geschichten von Menschen und ihren Tieren. Gestern war so ein Moment. Da sprach ich mit einer Kollegin, die sich schon lange einen Hund wünscht. Im Sommer ist es soweit: Dann kommt ein Hund ins Haus. Was für einer es sein wird, ist noch nicht klar. Ich habe mal eine kleine Auswahl für sie gezeichnet:

Drei Hunde. Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Die Vorlage für diese Hunde habe ich auf einem Becher in der Teeküche eines Auftraggebers gefunden. Ich musste mich sehr zusammenreißen, um den Becher nicht zu mopsen. Aber ich habe ihn fotografiert und jetzt noch eine Reihe weiterer Hunde-Vorlagen.

Gezeichnet habe ich auf dem iPad mit dem Pencil von Apple und dem Programm paper von FiftyThree. Weil der Pencil auf Druck reagiert, kann man damit wunderbar schraffieren. Allerdings vermisse ich bei der neuen Version von paper die Bücher, in denen ich früher die Zeichnungen gesammelt habe.

Woche 13: April 1966

Vor 50 Jahren, im April 1966, wurde ich eingeschult. Eines der ersten Bilder, die ich in der Schule gemalt habe, haben meine Eltern für mich aufgehoben.

Kinderzeichnung Haus, Garten, Blumen, Baum, Vögel. Zeichnung und Foto: Janne Klöpper

Ich vermute mal, dass es eine Überraschung zum Muttertag war, denn auf der zweiten Seite der Klappkarte steht

Rückseite einer Kinderzeichnung mit Schriftzug Mutti ist lieb. Schrift und Foto: Janne Klöpper

Leider existieren nur noch ganz wenige von den Bildern, die ich als Kind gemalt habe. Deshalb ist jedes einzelne so wertvoll für mich. Und anlässlich meiner goldenen Einschulung (klingt absurd, ist aber so) soll dieses Werk nun auch in meinem Zeichenprojekt verewigt werden.